Über mich

Über mich

Geboren in Paris, Frankreich, als die Discomusik noch in vollem Gange war. Nachdem ich mein Studium als Mediengestalter erfolgreich abgeschlossen hatte, zog ich nach Deutschland um und arbeitete zunächst in Trier und ab 2010 in München als selbstständiger Grafikdesigner. Irgendwann in den 2000ern entdeckte ich eine Leidenschaft für die Fotografie, die sehr schnell immer größer wurde. Ab dann begleitete mich meine Canon 400D Kamera (nun im Ruhestand) überall hin. Egal ob Spaziergänge, Events, Urlaub, Wanderungen… Alles wurde aus allen Winkeln fotografiert. Meine “pathologische Knipseritis” ist mittlerweile besser geworden.

Nun ist dieses Hobby seit 2019 zum Beruf geworden, den ich parallel zu meiner Grafikdesign-Tätigkeit ausübe und manchmal in Foto-Kompositionen kombiniere.

Die Leidenschaft zur Hundefotografie

Als meine Frau und ich in 2018 einen Hund adoptierten, entdeckte ich eine neue Welt der Fotografie: Die Hundefotografie. Wir hatten jetzt einen (sehr) lebhaften Terrier in der Familie, der draußen alles außer einfach zu fotografieren war. Aber mit viel Übung ist es mir schnell gelungen, Fotos von einem rasenden, springenden Hund zu knipsen.
Natürlich geht es bei der Hundefotografie nicht nur darum, etwas im richtigen Moment festzuhalten. Man braucht auch sehr viel Geduld und muss sich Tricks einfallen lassen, damit man den Hund gut in Szene setzen kann. Früher hatte ich mich viel mit der Landschaftsfotografie beschäftigt, die praktisch das Gegenteil ist, im Sinne von Kameraeinstellungen, in-Szene-Setzung und Vorbereitung. Nun hatte ich ein tierisches Model vor der Kamera und musste lernen darauf zu achten, dass im Hintergrund diese Landschaft, die ich immer noch gerne fotografiere, nicht zu prominent wird.

Die Tierfotografie erzeugt auch ganz andere Gefühle und Emotionen als die Landschaftsfotografie. Man betrachtet etwas Lebendiges, Authentisches, Ausdrucksvolles. Man muss nehmen, was der Hund anbietet, spontan sein und schnell. Sehr schnell. Man hantiert an der Kamera herum und schon verpasst man vielleicht den richtigen Moment.
Wenn der Hund lieber tobt, als vor der Kamera brav zu posieren, dann ist es auch Okay. Das perfekte Bild muss nicht zwingend ein Bild eines auf buntem Laub liegenden Hundes sein, das man im Internet gesehen hat und genau so haben möchte. Jedes Tier ist anders, mit einem anderen Charakter und anderen Fassetten. Was bei einem Hund funktioniert, muss nicht unbedingt bei einem anderen anwendbar sein.

Diese authentischen Seelen versuche ich fotografisch festzuhalten, damit unsere liebsten Haustiere für immer in Erinnerung bleiben. Charaktervoll, schlicht und bedingungslos, so wie sie sind.

Equipment

photo_camera Canon 5D Mark IV

photo_camera Canon 6D

camera Canon 70-300mm f/4-5.6L IS USM

camera Canon 50mm f/1.8

camera Canon 16-35mm f/4 IS USM

camera Sigma 70-200mm f/2.8

camera Tamron 28-75mm f/2.8


Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Mehr Infos hier: Cookies-Richtlinien